Roboter und allgemein die digitale Automatisierung bietet das Potential dass viele Tätigkeiten – insbesondere Routinetätigkeiten – nicht mehr durch Menschen gemacht werden müssen. Viele Menschen dürften dadurch ihren Job verlieren. Doch wie soll die Gesellschaft damit umgehen. Verschiedene Vorschläge wurden in die Debatte eingebracht, so zum Beispiel auch das bedingungslose Grundeinkommen.

Eine andere Möglichkeit hat vor wenigen Jahren Bill Gates in Spiel gebracht. So sollen Firmen welche Roboter einsetzen um damit Menschen und deren Jobs ersetzen, eine Steuer dafür zahlen.

Aus meiner Sicht zielt das in die falsche Richtung und würde den Fortschritt verhindern. Wenn man dies konsequent zu Ende denken würde, so müsste man neben Roboter auch ganz viele andere Automatisierungsbestrebungen besteuern (z.B. die Self-Scanning Systeme in den Supermärkten, und ja da gibt es tatsächlich sogar einen politischen Vorstoss dafür).

Dennoch gibt es neben Bill Gates prominente Befürworter einer solchen Überlegung. Aber eine Umsetzung dieser Idee dürfte alleine schon an einem kleinen Detail scheitern – was ist überhaupt ein Roboter?

Der folgende Artikel des Wired Magazine nimmt diese Thematik auseinander und beleuchtet die Fragestellung mit dem Hintergrund einer Besteuerung von Roboter.
Who Will Pay for the Future if Not the Robots? | WIRED