E-Estonia

In vielen Ländern gibt es Initiativen und Programme um ihr Land “digitaler” zu machen. Was das genau bedeutet ist dann meist eine andere Sache. In einzelnen Ländern bedeutet es dass man zum Beispiel den Stand des Wasserzähler online melden kann….

Eine Vorreiter-Rolle in der Digitalisierung der öffentlichen Infrastruktur spielt Estland und gilt als das digitalste Land der Welt. Jeder Mensch besitzt dort bereits eine Digitale Identität (man kommt mit dieser auf die Welt), die ganzen Behördenprozesse sind digitalisiert (inkl. Abstimmung) und viele privatrechtliche Vorgänge sind an der digitalen Infrastruktur aufgehängt. So muss man sich bei der Eröffnung eines Bankkontos beispielsweise nur über die digitale Identität ausweisen. Keine Ausweiskopie, Adressen und weiterführende Infos sind notwendig, da diese alle hinter der digitalen Identität hinterlegt sind. Die digitale Identität wird übrigens von einer Schweizer Firma bereitgestellt (Trüb in Aarau).

Estland geht sogar so weit und bietet mittlerweile eine “E-Staatsbürgerschaft” an. Das bedeutet, dass jedermann (aus der ganzen Welt) auf dem digitalen Weg Staatsbürger von Estland werden kann. Warum es dafür eine Nachfrage gibt? Estland gehört zur EU und mit einer Staatsbürgeschaft erhält man Zugriff auf den EU-Markt.

Sehr spannend finde ich auch einzelne Grundsätze welche sie ihren Initiativen vorangestellt haben

  • Rechtlich gilt, wenn ein schriftliches Dokument und ein digitales Dokument verschiedene Aussagen treffen, so gilt das digitale Dokument (!)
  • Keinerlei Daten einer Person dürfen innerhalb der Behörden doppelt gespeichert werden. Beim Aufsetzen einer neuen Dienstleistung & Co. muss geprüft werden ob Daten (oder Teile davon) schon bei einer anderen Behörde vorhanden sind. Wenn ja, müssen diese genutzt werden. Der Benutzer muss diese Nutzung auch aktiv bestätigen und freigeben.
  • Jegliche Lese- und Schreibvorgänge an den Daten einer Person werden protokolliert und ich als Privatperson kann diese nachvollziehen.

Auch in der Ausbildung der Kinder und Jugendlichen ist Estland im digitalen Bereich führend. Schon kleine Kinder werden an die Digitalisierung herangeführt. Das ist übrigens nicht gleichbedeutend wie programmieren.

Das Thema in einem Blogeintrag zu erschlagen wäre etwas vermessen. Ich habe darum ein paar spannende Artikel und Videos zusammengetragen.

  • Die offizielle Seite von Estland zum Thema “E-Estonia”: https://e-estonia.com/ (insbesondere die “Sucess Stories” welche nach einmaligem Scrollen folgen sind interessant)
  • Ein ausführlicher Bericht zu Estland in der NZZ: https://www.nzz.ch/international/europa/zu-besuch-in-der-zukunft-1.18491451
  • Eine Zusammenfassung von DW.com (inkl. Video): http://www.dw.com/de/e-estonia-europas-digitaler-vorreiter/a-40735765
  • Ein TED-Video von Kristjan Kuurme (Botschafter Estland in den USA) über das E-Residency Program: https://www.youtube.com/watch?v=QY_BArNLASY
  • Eine ausführliche Präsentation (30 Minuten) von Aet Rahe zum Thema E-Estonia. Die Qualität des Videos ist leider etwas schlecht, der Inhalt aber sehr gut. Habe diese Präsentation schon live gesehen und war sehr beeindruckt. https://youtu.be/qYsrbgRnaH0

Leave a comment



© 2017 VZ Holding AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten.