Die zehn vielversprechendsten Schweizer Fintechs

Swisscom stellt die – aus ihrer Sicht – zehn vielversprechendsten Schweizer Fintech vor. Ich denke die Liste kann man mehr oder weniger so stehen lassen. Jedoch gibt es sicherlich noch andere spannende Unternehmungen – fast ganz vergessen ist aus meiner Sicht der Bereich Blockchain welcher in der Schweiz (insbesondere Zug) doch eine markante Basis hat. Firmen wie Ethereum, Monetas fehlen. Lykke ist der einzige Repräsentant.


Das Schweizer Fintech-Universum wächst täglich weiter. Annähernd 200 Unternehmen kämpfen um Kunden und Märkte. Hier sind die zehn vielversprechendsten Fintechs.

Quelle: Die zehn vielversprechendsten Schweizer Fintechs

The Golden Age of Mobile Apps is Ending. Now What?

Google, Microsoft und andere verkünden es von der Turmkanzel. Das Zeitalter der Smartphone Apps hat ihren Peak erreicht und wird zurückgehen. Das merke ich schon an meinem Verhalten. Früher habe ich für alles und jede Firma die zugehörige App installiert. Heute bin ich da weitaus restriktiver und prüfe ob es nicht auch andere Möglichkeiten gibt (z.B. über eine mobile Webseite oder andere Kanäle). Und genau hier kommt eine neue Art von Apps ins Spiel – die sogenannten Chatbots. Sie integrieren sich in gängige Messenger-Plattformen (Facebook Messenger, Slack etc.). Auch Finanzunternehmen werden hier tangiert werden und es wird Anwendungsszenarien geben welche über solche Kanäle genutzt werden. Ob es dann gleich die Abfrage des Kontostand über Facebook sein wird, lassen wir mal dahingestellt……

Der nachfolgende Artikel zeigt gut die Hintergründe auf und illustriert in welche Richtung es gehen könnten.

Somewhere between 2016 & 2017 we will likely hit “Peak App,” almost exactly 10 years since Apple introduced its first iPhone. It’s been an…

Quelle: The Golden Age of Mobile Apps is Ending. Now What?

Why Nonconformity Is a Precondition for Innovation

Was sind Voraussetzungen für Innovation? Sicherlich nicht Formalismus und Gleichströmigkeit. Für Innovation braucht es ein „über-den-Tellerrand“ denken und handeln, es braucht unangenehme Fragensteller und Mut fürs Undenkbare. Einverstanden?

Wenn wir die heutige Arbeits- und Ausbildungslandschaft jedoch betrachten kollidiert das aber total. Heute wird belohnt wer sich anpasst und sich unterordnet. „Nonkonfirmität“ wird kritisch betrachtet („was macht der jetzt da….?“) bis zu bestraft. Das Motto vieler Unternehmen à la „lasst uns jetzt mal innovativ sein“ wird daher schon von den Grundstrukturen her behindert wenn nicht sogar verunmöglicht. Für Innovation braucht es daher viel radikalere Ansätze.

Guter und lesenswerter Artikel aus dem Inc.com Magazin zum Thema:

Quelle: Why Nonconformity Is a Precondition for Innovation | Inc.com

Universität wurde von eigenen Getränkeautomaten angegriffen – futurezone.at

Ein wichtiges aber oft unterschätztes Thema bei der Digitalisierung ist das Thema Security. Eindrücklich zeigt was passieren kann wenn man dies unterschätzt oder schlampig umsetzt. Zumindest in diesem Fall haben die Hacker aber auch etwas Witz bewiesen :-).

Das Netzwerk einer Universität wurde von einem Botnet lahmgelegt, das aus 5.000 Geräten am Unicampus bestand – von Getränkeautomaten bis zu Lampen.

Quelle: Universität wurde von eigenen Getränkeautomaten angegriffen – futurezone.at

Insurtech Übersicht für Deutschland


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from deutsche-startups

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.deutsche-startups.de/2016/04/27/ins...

Auf der untenstehenden Website gibt es eine einigermassen aktuelle Übersicht über Insurtech Startups aus Deutschland. Die eine oder andere interessante Unternehmung ist da drauf.

 

XS2A: Treffen sich drei Banker im PSD2-Fahrstuhl … – IT Finanzmagazin

Die PSD2 Regulierung in Deutschland (Was ist das?) wird einen starken Einfluss auf die Banken im EU-Raum haben. Einerseits braucht es IT-mässig grosse Investitionen, anderseits gibt es Fintechs und Drittanbietern umfangreiche Möglichkeit um die Banken zu reinen Serviceprovidern (wo der Kunde nicht mal mehr richtig merkt welche Bank dahinter steckt) zu degradieren.

Eine – teilweise auch witzige – Erklärung der Reaktionsmöglichkeiten der Banken mit PSD 2 bietet der Artikel von Nadja Schlössel von figo.

Quelle: XS2A: Treffen sich drei Banker im PSD2-Fahrstuhl … – IT Finanzmagazin

Swiss Venture Capital Report 2017

Die Website “Startupticker.ch” hat ihren jährlichen Venture Capital Report veröffentlicht.

Aus meiner Sicht die interessantesten Punkte:

  • In der Schweiz sind vor allem die Branchen Life Sciences (biotech/medtech) und branchennahe Unternehmungen im Fokus für grössere Investments
  • Fintech bewegt sich immer noch auf einem tiefen Level obwohl ein Wachstum vorhanden ist (132%).
  • Dieses Wachstum wurde primär geprägt durch die Investition von 28 Mio in FinanceFox
    -> http://startupticker.ch/en/news/september-2016/28-millionen-us-dollar-fur-den-insurtech-financefox
  • Weitere spannende Startups im Fintech Sektor
    • DealMarket (wurde im 2016 von der deutschen Unternehmung Drooms übernommen)
    • Elevence Digital Finance (wurde im 2016 von Digital Asset übernommen)

Hier geht es zum PDF

Welche Technologien sich bis 2025 durchsetzen werden

Bei einer Studie wurden 2000 Manager nach dem Einfluss verschiedener digitaler Technologien befragt.

Die Relevanz der erwähnten Technologien teile ich. Jedoch bin ich da nicht überall der gleichen Meinung wie die Masse.

Ich bin überzeugt, dass Drohnen wie auch virtuelle Realitäten einen sehr grossen Einfluss im 2025 haben werden. Das Thema Cloud sehe ich bis dann jedoch nicht mal mehr als separater Punkt – weil sowieso eine Grundlagenthema. Im 2025 wird man sich rechtfertigen müssen, warum man gewisse Dienste noch “lokal” betreiben wird.

 


Welche Technologien sich bis 2025 durchsetzen werden

Quelle: Welche Technologien sich bis 2025 durchsetzen werden

PayPal erlaubt Bezahlen per Chatbot

Paypal bietet ab sofort die Möglichkeit direkt in einem Chat (namentlich Slack) Geld an eine Person zu überweisen. Dies passiert mit einem speziellen Befehl (“/PayPal send $5 to @Claudia”) und nur nach vorheriger Aktivierung und dass die beteiligten Benutzer eingeloggt sind.

Spannend finde ich hier den Ansatz wie eng die eigentliche Transaktion in die Kommunikation eingebunden ist. Es entfällt ein mühsames Öffnen/Einloggen in eine entsprechende App oder Banking Plattform.


PayPal hat einen Bot veröffentlicht, mit dem User der Messenger-Plattform Slack bequem Geld an Chatpartner überweisen können. Der Dienst kommt mit einigen Einschränkungen.

Quelle: PayPal erlaubt Bezahlen per Chatbot

© 2017 VZ Holding AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten.