Einmal Amerika und zurück….

Das Internet wird oft als selbstverständlich angeschaut. Wir sind uns gar nicht bewusst wie abhängig die heutige Gesellschaft von einer funktionierenden Webinfrastraktur ist.

Im Hintergrund sorgt aber eine gewaltige Maschinerie dafür, dass wir Youtube & Co. störungsfrei und mit einer hohen Bandbreite konsumieren können. Die Rechenzentren von Facebook, Google sind riesige Fabriken und hochgezüchtet auf eine Skalierung welche seinesgleichen sucht.

Ein wichtiger Bestandteil hierbei ist die Verbindung zwischen allen Parteien. Auch heute noch ist hier das traditionelle Kabel Mittel der Wahl. So gibt es über 300 (!) Unterwasserkabel welche durch die Weltmeere die Kontinente verbinden und dabei rund 99 Prozent des Internetverkehrs transportieren.

Ein Gemeinschaftsprojekt zwischen Microsoft und Facebook hat vor kurzem ein solches Megakabel zwischen Bilbao und Virginia verlegt. Unter dem Link von unten ist ein spannender Artikel zum Thema wo mit Bildern und weiteren Infos das Projekt erläutert wird. Wer mal hinter die Kulissen des Internet schauen will, dem empfehle ich den Artikel unbedingt.

Microsoft, Facebook and Telxius complete the highest-capacity subsea cable to cross the Atlantic

VZ Innovation Lab – Monatsbericht November 2017

Der neuste Monatsbericht des VZ Innovation Lab ist veröffentlicht. Folgende Themen sind drin:

  • Ist künstliche Intelligenz wirklich intelligent?
  • Nennenswerte Marktentwicklungen
    • Stellungnahme Schweizer Bankiervereinigung zu PSD2 Zahlungsdirektive aus dem EU-Raum
    • Swiss Life beteiligt sich an Bexio
    • Hypotheken Marktplatz
    • Schweizer Startup arbeitet mit Uni Zürich an einer E-Voting Lösung auf Basis der Blockchain
  • Interessante Lösungen
    • Advonum entwickelt eine Fahrzeuge Blockchain
    • Teambrella startet dezentrale, blockchainbasierte Versicherungslösungen in Südamerika & Holland
    • Monzo Debitkarte
  • Ausbildungsartikel des Monats
  • Gadget des Monats

Den vollständigen Bericht (inkl. PDF Downloadmöglichkeit) findet man hier: https://vzilab.ch/monatsbericht-vz-innovation-lab-november-2017/

Themenvorschläge fürs VZ Innovation Blog

Das Ziel des VZ Innovation Blog ist es einerseits aktuelle Themen und Entwicklungen rund um Digitalisierung/Fintech & Co. zu beleuchten. Anderseits aber auch die Grundlagenvermittlung bei wichtigen Themen. Ich habe deshalb hier schon des öfteren über Blockchain, künstliche Intelligenz und ähnliches geschrieben.

Gibt es Themen welche dir wichtig erscheinen, du diese aber gerne hier erklärt haben möchtest? Wenn ja, dann hinterlasse doch kurz eine Nachricht im folgenden Formular. Ich werde die Feedbacks aufnehmen und entsprechend in der Zukunft Beiträge darüber schreiben. Hast du allenfalls Interesse dich am VZ Innovation Blog zu beteiligen und selber Beiträge beizusteuern? Dann melde dich doch ebenfalls mit einer kurzen Nachricht.

Themenvorschläge

 

Wie machen die GAFA(M) ihr Geld?

Auf der Website „Visual Capitalist“ habe ich eine spannende Infografik entdeckt. Diese zeigt wie die GAFA(M) (Apple, Google, Facebook, Amazon, Microsoft) ihr Einkommen erarbeiten. Die Unterschiede sind schon sehr frappant und erklären auch oftmals die unterschiedliche Vorgehensweisen.

Ganz extrem ist die Abhängigkeit von Facebook hinsichtlich der Werbeeinnahmen. Google hat sich immerhin etwas breiter diversifizieren können. Wenn der Chart vor 5 Jahren gemacht worden wäre, wäre die Verteilung wohl ähnlich wie bei Facebook gewesen. Das erklärt auch warum Facebook in andere Bereiche (z.B. durch den Kauf des Virtual Reality Hardware Hersteller Oculus Rift) eindringen möchte.

Handkehrum sieht man auch die starke Abhängigkeit von Apple zu ihren Geräten. In der Grafik werden zwar iPhone, iPad und Mac auseinandergenommen. Natürlich sind es aber „nur“ Produkte. Die gesundeste Verteilung hat aus meiner Sicht Microsoft. Sie haben einerseits physische Produkte (XBox, Surface), Software-Lizenzen (Office, Windows) aber auch Online-Dienste (Azure, Bing).

 

These five companies combined for $555 billion in revenues in 2016 – here’s a breakdown of each company’s revenue by product or service category.

Quelle: Chart: Here’s How 5 Tech Giants Make Their Billions

VZ Innovation Lab – Monatsbericht September 2017

Der neuste Monatsbericht des VZ Innovation Lab ist veröffentlicht. Folgende Themen sind drin:

  • Neue Fintech Regulationen in der Schweiz
  • Gartner Hype Cycle for Emerging Technologies
  • Kursexplosion der virtuellen Währungen und eine grosse Spaltung
  • Nennenswerte Marktentwicklungen
    • Versicherungsbroker ASSEPRO investiert in esurance.ch
    • Basler Kantonalbank (BKB) eröffnet digitale Filiale
    • Credit-Suisse plant den Start einer Blockchain-basierten Darlehens-Plattform
  • Spannende Lösungen
    • Credit Suisse bringt elektronisches Sparkässeli
    • Firstyou24.ch – digitale Versicherungsauktion
  • Weiterbildungsvideo des Monats
  • Gadget des Monats

Den vollständigen Bericht (inkl. PDF Downloadmöglichkeit) findet man hier: https://vzilab.ch/monatsbericht-vz-innovation-lab-september-2017/

Social Media Landkarte 2017

Soziale Medien/Netzwerke gehören im 2017 zum Alltag. Waren es anfangs noch eine überschaubare Zahl, so hat sich diese in der Zwischenzeit stark verändert. Heute gibt es wohl keinen Lebensbereich mehr ohne entsprechendes soziales Netzwerk. Natürlich gibt es ein paar wenige wie welche über allen thronen – namentlich Facebook.

Das Internet-Magazin Mashable hat eine spannende Infografik zu diesem Thema erstellt, welche jährlich aktualisiert wird. Es werden die einzelnen Lebensbereiche zusammen mit den relevanten sozialen Netwerken aufgezeigt. Ich denke da drauf gibt es auch einzelne Netzwerke welche auch Social Media Vielnutzern noch nicht bekannt sind.

Quelle: 2017’s social media landscape in one stunning infographic

Yes, Bitcoin Has No Intrinsic Value. Neither Does a $1 Bill | WIRED

In den letzten Tagen hat sich das Thema Bitcoin weiter aufgeheizt. Heftige Kursavancen haben dazu geführt, dass mittlerweile auch in der Boulevard Presse über das Phänomen berichtet wird (z.B. hier im Blick). Oft ein gutes Indiz dass eine Blase kurz bevorsteht.

Bitcoin ist jedoch etwas völlig neues und noch nie dagewesenes. Aus meiner Sicht können daher hier die klassischen Geldmarkttheorien nicht eins zu eins angewendet werden. Ich sage damit aber nicht, dass Bitcoin eine nachhaltige Daseinsberechtigung hat. Zumindest sollte man aber das Phänomen auch nicht vorschnell als reinen Hype und Betrugsmasche abtun.

Wie gesagt gehen die Meinungen auseinander. Es ist schwierig sich in diesem erhitzten Umfeld eine fundierte Meinung zu bilden. Für mich stechen hier aber zwei Artikel aus der Masse heraus welche ich allen empfehle welche sich mit Bitcoin auseinandersetzen wollen.

Einerseits die Cash-Kolumne von Werner Vontobel auf Cash.ch
Bitcoin das Ende ist nah: https://www.cash.ch/news/politik/kryptowaehrungen-bitcoin-das-ende-ist-nah-1092681

Er beleuchtet die Probleme von Bitcoin auch aus einer praktischen Betrachtung, nämlich dem Stromverbrauch.

Anderseits das Wired-Magazin welches der oft geäusserten Aussage dass hinter Bitcoin kein realer Gegenwert stehe
Yes, Bitcoin Has No Intrinsic Value. Neither Does a $1 Bill: https://www.wired.com/story/bitcoin-has-no-intrinsic-value-neither-does-a-dollar1-bill

Hier wird beleuchtet was den der reale Gegenwert von einer Dollarnote oder Gold überhaupt ist. Physisch betrachtet nämlich genauso wenig. Gold und die Dollarnote hat für uns Menschen nur darum einen Wert weil wir an diesen glauben. Gold könnte genauso als einen Klumpen Stein betrachtet werden.

Frontalangriff von Amazon im Offline Payment

Amazon hat in den USA einen Frontalangriff im stationären „Point of Payment“ lanciert. Neu ist es möglich, in verschiedenen Geschäften (z.B. TGI Fridays Restaurants) mit den in Amazon hinterlegten Zahlungsinformationen zu bezahlen. Ablaufen tut dies über die Amazon App welche eine entsprechende Erweiterung erhalten hat.

Interessant ist, dass in den USA 75% der Smartphone Benutzer die Amazon App installiert haben. Dies ist eine eindrückliche Zahl – insbesondere wenn man weiss, dass die App in den offiziellen Stores (Google Play & Apple AppStore) nicht erhältlich ist, sondern über eine Umweg installiert werden muss.

Ein interessanter Artikel zu diesem Thema findet ma bei Forbes.

Amazon Pay Places Will Fundamentally Change Retail

Revolut – Beyond Banking

02.Wie angekündigt werde ich in diesem Blog regelmässig auch spannende Lösungen und Startups aus dem Fintech Bereich vorstellen.

Eine davon ist Revolut. Ihr Slogan lautet schlicht und einfach „Beyond Banking“ und wurde 2015 lanciert. Zielgruppe dahinter sind Leute welche urban und international unterwegs sind. Der USP von Revolut ist, dass alles über digital & mobile verfügbar ist sowie dass mit einer Prepaidkreditkarte verschiedene Währungen verwaltet und genutzt werden können. Die Umrechnungskurse sollen ebenfalls günstiger als bei der Banken-Konkurrenz sein. Das Verschieben von Geld zwischen den Währungen passiert in Echtzeit, ebenfalls sind Überweisungen an Dritte wesentlich schneller.

Revolut wurde von zwei Ex-Bankern gegründet (Credit Suisse & Deutsche Bank) und  hat rund 750’000 Kunden. In diesen Tagen haben sie eine zweite Finanzierungsrunde durchlaufen und 66 Million Dollar an Zusatzkapital erhalten.

Mittlerweile gibt es neben dem kostenlosten Standardangebot auch ein Premiumangebot sowie ein Angebot für Business Kunden. Das Premiumangebot enthält schnelleren Support, eine exklusivere Mastercard und weniger Einschränkungen/Kosten bei Geldbezügen. Revolut kann auch aus der Schweiz genutzt werden.

We’re building a 21st century banking alternative designed for your global lifestyle. It’s like having a local bank account wherever you are.

Quelle: Revolut – Beyond Banking

© 2017 VZ Holding AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten.