Verblüffende Robotik

Boston Dynamics – ehemalige Google-Tochterunternehmung – beschäftigt sich schon länger mit der Robotik und konnte dabei schon diverse, aufsehenerregende Beispiele zeigen.

Der neuste Roboter zeigt auch auf wie weit die Wissenschaft/Technik hier schon ist.

Ebenfalls sehr interessant ist die neuste Vorstellung der australischen Firma Fastbrick Robotics. Sie haben einen Roboter für den Hausbau erstellt. Wer also noch immer der Meinung ist, dass die traditionelle Baubranche noch lange nicht von der Digitalisierung betroffen sein wird, sollte sich das Video anschauen.

Quellen:

https://www.engadget.com/2018/05/10/boston-dynamics-atlas-run-jump/

https://futurezone.at/b2b/roboter-maurer-legt-mehr-als-1000-ziegel-pro-stunde/400034764

Webinar “Big Data und künstliche Intelligenz”

Anfang Mai fand im VZ ein Webinar zum Thema “Big Data & künstliche Intelligenz” statt.

Inhaltlich ging es um folgende Themen:

  • Was versteht man unter Big Data & künstliche Intelligenz
  • Was haben die beiden Themen miteinander zu tun
  • Beispiele welche heute bereits im Einsatz sind – generell und dediziert in der Finanzbranche
  • Ausblick und Einschätzung wohin die Reise mit den beiden Themen gehen wird

Bei Fragen zum Webinar können diese hier im Kommentarfeld hinterlassen werden, oder direkt auf Youtube.

Swiss Innovation Forum – zwei ausgewählte Präsentationen

Ich durfte letzten Donnerstag am Swiss Innovation Forum teilnehmen. Ein einzigartiger Anlass – auch wenn die letztjährige Tagung für mich persönlich spannender war.

Zwei Beiträge haben mich dieses Jahr sehr beeindruckt und empfehle ich als Video zu schauen.

Einerseits Aubrey de Grey der über die Abschaffung des Alterns spricht.
SIF 2017 – Aubrey de Grey – Wake up Call

Sehr kontrovers und auch etwas freaky. Aber wurde nicht viele bahnbrechenden Innovatoren anfangs mit grosses Skepsis betrachtet?
Ganz ohne Grundlage erscheinen mir die Gedanken von de Grey aber nicht.

Fast noch mehr beeindruckt war ich von der Präsentation von Hugh Herr – Head of Biomechatronics Group am MIT Media Lab.
SIF 2017 – Hugh Herr – Dream as a Human Power

Hugh Herr musste nach einem Unfall beide Beine amputieren, hat danach aber eine eindrückliche Karriere in der Forschung und Entwicklung von Prothesen und Exoskeletons hingelegt. Es ist sehr interessant wie weit die Forschung in diesem Bereich bereits ist. Die Lösungen helfen nicht nur Leute mit Handicap, sondern dürfte auch bei vielen Menschen ohne Behinderung in den nächsten Jahren einen Einfluss haben.

Fortschritte in der Robotik

Die Robotik entwickelt sich momentan sehr schnell weiter. Gepaart mit den neuen Forschungsergebnissen der künstlichen Intelligenz werden aus meiner Sicht hier in naher Zukunft völlig neue Anwendungsszenarien möglich und in Gebieten welche zuvor nicht vorstellbar waren.

Beeindruckend ist das neuste Video der Firma Boston Dynamics (ehemals eine Google Tochter).

Aus meiner Sicht braucht es nicht viele Worte….Auf mich wirkt es fast schon beängstigend. Unbedingt anschauen.

Quelle: Don’t flip out, but even the robots are more athletic than you — watch the latest from Boston Dynamics – GeekWire

Who Will Pay for the Future if Not the Robots? | WIRED

Roboter und allgemein die digitale Automatisierung bietet das Potential dass viele Tätigkeiten – insbesondere Routinetätigkeiten – nicht mehr durch Menschen gemacht werden müssen. Viele Menschen dürften dadurch ihren Job verlieren. Doch wie soll die Gesellschaft damit umgehen. Verschiedene Vorschläge wurden in die Debatte eingebracht, so zum Beispiel auch das bedingungslose Grundeinkommen.

Eine andere Möglichkeit hat vor wenigen Jahren Bill Gates in Spiel gebracht. So sollen Firmen welche Roboter einsetzen um damit Menschen und deren Jobs ersetzen, eine Steuer dafür zahlen.

Aus meiner Sicht zielt das in die falsche Richtung und würde den Fortschritt verhindern. Wenn man dies konsequent zu Ende denken würde, so müsste man neben Roboter auch ganz viele andere Automatisierungsbestrebungen besteuern (z.B. die Self-Scanning Systeme in den Supermärkten, und ja da gibt es tatsächlich sogar einen politischen Vorstoss dafür).

Dennoch gibt es neben Bill Gates prominente Befürworter einer solchen Überlegung. Aber eine Umsetzung dieser Idee dürfte alleine schon an einem kleinen Detail scheitern – was ist überhaupt ein Roboter?

Der folgende Artikel des Wired Magazine nimmt diese Thematik auseinander und beleuchtet die Fragestellung mit dem Hintergrund einer Besteuerung von Roboter.
Who Will Pay for the Future if Not the Robots? | WIRED

Weltrekord – 1069 tanzende Roboter

Hier noch etwas lustiges zum Wochenende.

Beim folgenden Video hat die chinesische Firma WLtoys ganze 1069 Roboter versammelt fürs gemeinsame Tanzen.

Natürlich handelt es sich hier eher um “dumme” Roboter welche einfach ihr vordefiniertes Programm abspielen. Jedoch gibt es bereits Roboter welche auch eine Schwarmintelligenz besitzen und gegenseitig kommunizieren.

Einen etwas älteren aber trotzdem interessanten Artikel zum Thema findet bei Spiegel Online.

Wie Drohnen die Wirtschaft erobern 

Viele wissen es kaum. Die Schweiz gehört in der Forschung und Nutzung von Drohnentechnologe weltweit zu den führenden Nationen. Insbesondere die ETH und EPFL sind ganz vorne dabei in diesen Gebieten und diverse Spinoffs sind bereits aus diesen Forschungsarbeiten resultiert.

Die Netzwoche hat einen sehr guten Artikel zum Thema welche einem eine Übersicht über die Technologie gibt, potentielle Anwendungszwecke und die Rolle der Schweiz.

Ich empfehle den Artikel allen. Die Lesezeit beträgt ungefährt 10 Minuten. Könnte auch sein, dass die eine oder andere Firma mittelfristig als Investitionsmöglichkeit gentutz werden könnte.

Der Markt für kommerzielle Drohnen floriert. Hiesige Hersteller und Entwickler bringen die fliegenden Helfer weltweit zum Abheben. Sie machen den Standort Schweiz zum Vorreiter auf dem Gebiet der Drohnentechnologien.

Quelle: Wie Drohnen die Wirtschaft erobern | Netzwoche

Künstliche Intelligenz erkennt Sauklaue

Machine Learning und neuronale Netzwerke sind in aller Munde. Was dahintersteckt ist und wird für die meisten eine Blackbox bleiben. Was kann man damit aber erreichen?

Google hat ein interessantes Experiment veröffentlicht welches das Thema spielerisch erlebbar macht. Auf der Webseite Autodraw kann man etwas zeichnen (in meinem Fall probieren….) und die Intelligenz versucht zu erkennen um was es sich handelt.

AutoDraw is a new A.I. Experiment, built by Google Creative Lab, which uses machine learning and artists’ drawings, to help everyone create anything visual, fast.

Je mehr Menschen die Seite nutzen und ihre Zeichnungen den entsprechenden Piktogrammen zuordnen, desto besser wird die Erkennung. Hier greift das Machine Learning. Durch stetiges Trainieren des Algorithmus, wird dieser mit der Zeit immer besser.

Quelle: Fast Drawing for Everyone

23 Dinge welche ein intelligenter Computer besser/schneller/günstiger kann als ein Mensch

Seth Godin dürfte dem einen oder anderen ein Begriff sein, hat er doch diverse bekannte Bücher zu Marketing- und Internetthemen geschrieben.

In seinem Blog hat er eine simple Zusammenstellung gemacht mit Tätigkeiten welche wohl in naher Zukunft (teilweise schon heute) durch intelligente Computer (=Computer mit künstlicher Intelligenz :-)…) übernommen werden können. So nennt er Tätigkeiten wie

  • Wettervorhersage
  • Bewässerung von Pflanzen
  • Röntgenbilder analysieren
  • Flüge buchen

Seth’s Blog: 23 things artificially intelligent computers can do better/faster/cheaper than you can

Ich finde die Zusammenstellung sehr treffend. Es wird nicht so sein, dass in Zukunft alle Jobs durch Roboter und künstliche Intelligenz übernommen werden (können). Jedoch gibt es Tätigkeiten welche sich sehr gut eignen und aus Automatisierungssicht auch keine Herausforderung mehr darstellen. Oft wird die Qualität durch eine Automatisierung auch höher.

© 2017 VZ Holding AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten.